Masonlar.org - Harici Forumu

 

Gönderen Konu: Spekulative oder konstruktive Freimaurerei?  (Okunma sayısı 1811 defa)

0 Üye ve 1 Ziyaretçi konuyu incelemekte.

Temmuz 21, 2010, 09:24:04 ös
  • Skoç Riti Masonu
  • Uzman Uye
  • *
  • İleti: 3742
  • Cinsiyet: Bay

Spekulative oder konstruktive Freimaurerei?

«Ich sag es dir: – Ein Kerl, der spekuliert, ist wie ein Tier, auf dürrer Heide, von einem bösen Geist im Kreis herum geführt – und rings umher liegt schöne grüne Weide» J.W. Goethe: Faust I (im Studierzimmer)



Unser Bruderbund wird in Vorträgen und Schriften immer wieder als «spekulative Freimaurerei» bezeichnet. Ist die Freimaurerei wirklich spekulativ? Die Antwort lautet: Nein – sie ist es nicht! Und dies obwohl das Bild, welches Goethe zeichnet, uns sehr berührt und nachdenklich stimmen muss. Die Loge darf keine dürre Heide sein, wo sich die Freimaurer von einem bösen Geist, der Spekulation, im Kreis herum führen lassen. Sie ist die schöne grüne Weide, auf der das Leben stattfindet.

Im Forum Freimaurerei werden – im aufklärenden Sinn, sachverständig die Fragen und Probleme des Lebens, des Menschseins und der Menschlichkeit erörtert, mit dem Anspruch für eine bessere Welt zu wirken. Ein symbolisches, geistiges Bauwerk soll die Idee und die Erkenntnissen der Freimaurerei darstellen und erklären. Wir nennen es «Tempel der Humanität», oder deutlicher umschrieben «Tempel des Lebens, des Menschseins und der Menschlichkeit». Freimaurerische Arbeit beginnt immer mit dem Hammerschlag und den Worten des Meisters vom Stuhl: «Zur Ordnung meine Brüder». Dies gilt als Aufforderung, sich voll und ganz auf die Arbeit zu konzentrieren, sich zu lösen von Gewohnheiten und Vorurteilen. Trägheit und Selbstgenügsamkeit zu überwinden, sich von Scheinwelten zu trennen und Ballast abzuwerfen – um ein freier Maurer, ein Freimaurer zu sein.

Nur diese Läuterung ermöglicht es, objektiv zu denken, kritisch zu hinterfragen, verständnisvoll und tolerant Lösungen zu suchen, kreativ und aufbauend zu handeln.

Sich selbst, auch im Alltag, immer wieder «zur Ordnung» zu rufen, ist ein wesentlicher Schritt zur Verwirklichung des freimaurerischen Bemühens. Das mehrdeutige Wort « spekulativ» führt, als Beschreibung einer Gemeinschaft zu Missverständnissen und wirkt abwertend. Das Spekulative ist kaum konsensfähig, schafft kein Vertrauen. Die Verantwortlichkeit beschränkt sich auf den subjektiven Privatbereich.

Was ist konstruktive Freimaurerei?
Das Wort «konstruktiv» beschreibt die Planung und die Erarbeitung eines gültigen Leitbildes, das jedes Bauwerk bedarf. Das Konstruktive und die Werkzeuge der Konstruktion «Winkelmass und Zirkel» sind tragende Elemente der freimaurerischen Bausymbolik.

Konstruktiv heisst sinnvoll, aufbauend, fördernd, entwickelnd und mitarbeitend. Spekulativ dagegen ist hypothetisch, über die erfahrene Wirklichkeit hinausragende (metaphysische Gedankenführung. Spekulativ beruht auf Annahmen, Mutmassungen und auf Erwartungen.

Die «schöne grüne Wiese», auf welcher sich der Bauplatz unseres Tempels befindet, ist nicht das Paradies, aber sie gibt allem Lebendigen die Daseins- Grundlage und die Daseinsberechtigung. Für uns Menschen, für uns Freimaurer beinhaltet sie zudem eine sinnvolle Lebensaufgabe.

Das Bauen, das Planen und die Ausführung eines anspruchsvollen «geistigen Tempels für das Leben, das Menschsein und die Menschlichkeit» erfordern konstruktives und operatives Wissen und Können. Nachfolgend sei versucht, das Reale und das Sinnbildliche zu vereinen.

Das Lebewesen Mensch ist ebenso wie alle anderen Lebewesen Natur und Körperlichkeit. Es besteht und lebt von der Natur. Es ist den Gesetzen der Natur unterworfen. Verdeutlicht wird dies durch die Elemente. In unserer Wahrnehmung bietet die Erde als statisches Element die Grundlage, das Fundament, den Nährboden. Die dynamischen Elemente,Wasser, Feuer Luft, erzeugen die Energie, die Bewegung, die Erneuerung. Es ist das Fliessende, das Durchdringende, Umfassende, das Licht und das Klima, den Atem haben – welches das Leben erwachen lässt. Wir sind abhängig vom Zusammenwirken, wie auch von der Reinheit und der Funktionsfähigkeit der Elemente.Wer die Natur schützt und pflegt, schützt und pflegt sich selbst!

Freimaurerei ist Denkkultur
Der Mensch unterscheidet sich von den andern Lebewesen durch den Intellekt. Er kann denken und wissen – er hat Verstand. Er kann abwägen und urteilen – er ist fähig zur Vernunft. Er hat einen aufrechten Gang – er hat Übersicht und Weitsicht und die Hände frei zum Tätigsein, zum Eingreifen. Durch diese Fähigkeiten erforscht, nutzt und beherrscht der Mensch alle Wesen der Schöpfung. Er greift ein in die Abläufe des weltlichen, natürlichen Geschehens. Verstand und Vernunft, Ehrfurcht und Verantwortungsbewusstsein müssen dabei das Mass bestimmen.

Der Intellekt, das Denken und die Triebkraft für das Menschenmögliche und das Machbare – und dies sowohl im positiven wie auch im negativen Sinn. Es ist eine menschlich freimaurerische Aufgabe, konstruktives Denken und Handeln in die Lebens- und Gesellschaftsgestaltung einzubringen. – Freimaurerei ist Denkkultur!

Die Gefühlte, die Emotionalität und das Gewissen sind mitbestimmend für unser Befinden und unser Verhalten. Unser Sein wird von Stimmungen, von Sehnsüchten und Leidenschaften, von Kräften der Freude, der Liebe und des Glücks, wie auch von Kräften des Leids und der Angst beeinflusst. Zuneigung und Liebe, Geborgenheit und Zuversicht, Herzens- und Charakterbildung, sowie die ständige Suche nach dem Guten und Wahren helfen, Emotionen zu kultivieren. Das Wohlbefinden, der innere Friede und die Lebenskraft ergeben sich aus dem ausgleichenden und aufbauenden Zusammenwirken von Körper, Geist und Seele.

Das Subjekt und das Objekt
Der Freimaurer arbeitet am rauen Stein, das heisst, an sich selbst. Er bemüht sich, sich selbst bewusst zu werden. Dabei wird er auch wahr nehmen, dass sein Selbst, sein Ich nur ein Teil der Wirklichkeit ist. Der Logentempel, als Sinnbild des Kosmos, gliedert uns ein ins übergreifende Zusammenwirken des grossen Ganzen. Nichts ist absolut eigenständig. – Warum sollte der Mensch es sein? Der Mensch ist nur unter Menschen ein Mensch.

«Ich – das sind auch die anderen» sagt ein Philosoph. Dies lässt uns erkennen, dass die erstrebenswerte, persönliche Freiheit eng mit der Anerkennung des Anderen sowie mit Klugheit und Respekt, Selbstverpflichtung und Selbstdisziplin verbunden ist.

Die Wirksamkeit und die Verbundenheit eines Bruderbundes erwachsen aus dem gegenseitigen Vertrauen und der Vertrautheit der Brüder in ihrer gemeinsamen Arbeit am Bau. Vertrauen und Vertrautheit ist das Geheimnis der Freimaurerei. Der gemeinsame Weg, der zum Vertrauen führt, wird erleuchtet durch die symbolischen Lichter – Bibel, Winkelmass und Zirkel – welche einerseits die Besinnlichkeit und anderseits die Kreativität und die operative Tätigkeit initiieren.

Die Bibel versinnbildlicht die Tugenden und die Brüderlichkeit. Sie ist zudem der Inbegriff des unfassbar Göttlichen, das in uns angelegt ist. Wir Freimaurer nennen es «allmächtiger Baumeister aller Welten». Es ist das Wissen um die Kräfte des Gegensätzlichen – des Rationalen und des Irrationalen, des Positiven und des Negativen, des Himmels und der Hölle, des Schöpferischen und des Zerstörenden, des Lebens und des Todes – die uns Zeit unseres Lebens bewegen und die, bei all unserem Tun und Lassen von uns Antworten verlangen auf die wichtigen Fragen:Was ist das Gute? Was ist das Wahre? Was ist das Richtige? Dies bedingt unser Wachsein. Es vermittelt uns aber auch Einsichten, welche eine abgeklärte, befreiende Gelassenheit ermöglichen, Mit dem Winkelmass und dem Zirkel sind uns Werkzeuge des Schöpferischen, der Planung, der Konstruktion und des Aufbauenden in die Hände gelegt – verbunden mit dem Auftrag, ein wahrnehmbares Bauwerk für das Gute und Wahre zu errichten.

Die Anforderungen, die Pflichten und Verpflichtungen, welche wir für das Gelingen unseres Bauwerkes als wichtig erachten, lassen sich etwa wie folgt umschreiben:

Erste Pflicht und Verpflichtung ist das Leben, das Menschsein und die Menschlichkeit. Sie ist verbunden mit der Pflicht, nach dem Guten und Wahren zu streben.

Zu den Pflichten gehört es, seine Begabungen und seine Kräfte konstruktiv einzusetzen. Dazu sind Offenheit und Aufmerksamkeit, die Klarheit im Wort, das Wohlwollen und die Toleranz, das Mitgefühl und die Hilfsbereitschaft notwendig und unumgänglich. Qualität, Sorgfalt und Zuverlässigkeit gehören ebenfalls dazu.

Pflicht ist den Mut und die Beharrlichkeit einzusetzen für Menschenwürde, Freiheit und Frieden. Dazu kommt der Widerstand gegen Willkür, Entmündigung und Fundamentalismus.

Und es ist ebenso Pflicht eines Freimaurers, die Geselligkeit zu pflegen und all das Schöne, die Freude, die Liebe, das Glück, die diese Welt und das Leben uns bieten, anzunehmen, zu geniessen und zu verbreiten. Die freimaurerische Macht des Beispiels stützt sich ab auf Leistungen, welche Werte und Nutzen für das Leben, das Menschsein und die Menschlichkeit erbringen. Diese Macht ist wehrhaft, wirkungsbestimmt und öffentlich. Dafür verantwortlich sein, diese Verantwortung zu tragen, ist Meisterschaft.

Weisheit, verbunden mit Stärke und Schönheit – die drei kleinen Lichter der Freimaurerei – bilden die Grundlage, welche jedem Menschen die gestalterische Fähigkeit für den Aufbau und die ausstrahlende Kraft seines persönlichen und unseres gemeinsamen Bauwerks geben.


 

Benzer Konular

  Konu / Başlatan Yanıt Son Gönderilen:
0 Yanıt
2474 Gösterim
Son Gönderilen: Mayıs 17, 2010, 12:08:19 ös
Gönderen: Anatolic
0 Yanıt
2341 Gösterim
Son Gönderilen: Mayıs 17, 2010, 12:29:21 ös
Gönderen: Anatolic
0 Yanıt
4022 Gösterim
Son Gönderilen: Mayıs 17, 2010, 12:34:49 ös
Gönderen: Anatolic
0 Yanıt
2128 Gösterim
Son Gönderilen: Mayıs 17, 2010, 12:38:34 ös
Gönderen: Anatolic
0 Yanıt
2371 Gösterim
Son Gönderilen: Mayıs 17, 2010, 12:54:21 ös
Gönderen: Anatolic
1 Yanıt
2733 Gösterim
Son Gönderilen: Temmuz 23, 2014, 10:03:33 ös
Gönderen: Tubalkain
0 Yanıt
3064 Gösterim
Son Gönderilen: Temmuz 21, 2010, 08:48:47 ös
Gönderen: Genius Loci
2 Yanıt
2404 Gösterim
Son Gönderilen: Şubat 04, 2013, 10:43:51 ös
Gönderen: Anatolic
2 Yanıt
3912 Gösterim
Son Gönderilen: Temmuz 23, 2014, 09:56:14 ös
Gönderen: Tubalkain
2 Yanıt
5982 Gösterim
Son Gönderilen: Ağustos 18, 2011, 10:28:37 öö
Gönderen: zarathustra